29.04.2020 - Elternbrief zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die Viertklässler

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir hoffen, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht, und dass Sie gemeinsam die letzten Wochen in dieser unruhigen Zeit mit ihren Herausforderungen gemeistert haben.
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Ihnen, dass Sie Ihre Kinder und auch uns sehr unterstützt haben.

Wie Sie bereits aus den Veröffentlichungen wissen, sollte zunächst ab Montag, den 04.Mai 2020, für unsere Viertklässler der Unterricht an unserer Schule wieder beginnen. Dazu gab es gestern eine Änderung. Der voraussichtliche Öffnungstermin ist für den 07.05.2020 geplant. Dennoch möchten wir Sie vorab schon zu unseren organisatorischen Abläufen informieren, die Sie bitte unbedingt vor Schulbeginn mit Ihren Kindern besprechen müssen.

 

Wiederaufnahme des Unterrichts für die Viertklässler

Die Gesundheit aller am Schulleben beteiligten Personen steht an oberster Stelle. Sofern Schüler*innen in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden Sie als Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für Ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei Ihrem Kind möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Die Wiederaufnahme des Unterrichts wurde am Dienstag, 28.04.2020 durch das Kollegium der Hordtschule geplant. Gesetzliche Vorgaben dazu stehen noch aus. In diesem Fall könnte es noch zu Veränderungen kommen. Wir von Seiten der Schule haben diesbezüglich aber schon Vereinbarungen getroffen und möchten Sie darüber informieren. Wir bitten Sie, dass Sie die organisatorischen Abläufe vorab mit Ihren Kindern besprechen.

Nach unseren Planungen werden die Schüler*innen des 4. Jahrgangs vorerst jeden Tag 4 Stunden Unterricht haben, vorrangig in den Fächern Deutsch und Mathematik. Die Kinder einer Klasse werden von uns in 2 Gruppen eingeteilt. In dieser Gruppenkonstellation werden sie vorerst verbleiben und täglich 4 Stunden in jeweils zwei verschiedenen Klassenräumen unterrichtet. Die Klassenlehrkraft übernimmt zeitversetzt ein Hauptfach doppelstündig in beiden Gruppen, so dass alle Kinder zwei Stunden am Tag von der Klassenlehrkraft unterrichtet werden. Das jeweils andere Fach wird eine andere Kollegin unserer Schule erteilen. Über die Gruppenzusammensetzungen werden die Kinder am ersten Schultag informiert.

Wenn die Kinder am 1. Schultag kommen, werden sie auf dem Schulhof von der Klassenlehrkraft (Klasse 4a im Bereich des Haupteingangs, Klasse 4b im Bereich der Toilettenanlage) in Empfang genommen und ihnen wird dann der entsprechende Klassenraum zugewiesen. Diese Einteilung gilt für die nächste Zeit.

Unsere Bitte ist: Schicken Sie Ihr Kind morgens bitte pünktlich zu 8:00 Uhr, aber nicht zu früh zur Schule, da keine Spielpause vorher stattfinden darf.

Besprechen Sie bitte im Vorfeld die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln, wie z.B. Abstände zu anderen Personen, Abstände auch auf dem Schulweg einhalten, das richtige Händewaschen und desinfizieren, etc. (Desinfektionsmittel sind in der Schule vorhanden).

Diese weiteren Punkte sind ebenso zu beachten bzw. ebenfalls mit Ihrem Kind zu besprechen:

• Die Kinder parken ihre Fahrräder bitte nur in den freien Fahrradhalterungen.

• Es wird keine Spielpause wie bisher möglich sein. Die Kinder gehen in ihrer Kleingruppe zeitversetzt in die Hofpause. Die Spielgeräte dürfen aus hygienischen Gründen nicht benutzt werden.

• Geben Sie Ihrem Kind ein Frühstück und ein Getränk mit zur Schule. Milch kann zurzeit nicht herausgegeben werden.

• Achten Sie bitte mit Ihrem Kind darauf, dass es täglich alle Materialien für die Schule vollständig dabei hat (auch ein vollständiges Etui mit Füller, Bleistift, Buntstiften, Kleber, Schere etc.). Es darf aus Hygieneschutzgründen von Seiten der Schule kein Ersatzmaterial zur Verfügung gestellt werden, bzw. die Kinder dürfen sich nicht gegenseitig Material ausleihen.

• Ein normaler Betreuungs- und OGS-Betrieb ist derzeit ebenfalls nicht möglich. Aber auch hier gilt das Angebot der Notbetreuung in der VHTS und in der OGS. Bitte sprechen Sie uns oder das JFB hierzu an, falls Sie es noch nicht getan haben.

• Die Notbetreuung wird im Moment unter den bislang bekannten Bedingungen fortgesetzt.

Besprechen Sie bitte alle Punkte in Ruhe mit Ihrem Kind. Es ist wichtig, dass die Kinder im Vorfeld schon wissen, dass die Schule und der Unterricht noch nicht wieder so ablaufen können, wie sie es bisher gewohnt waren.


Empfehlung der Hordtschule zum Tragen einer Maske

In ganz NRW ist ab Montag, 27.04.2020 das Tragen einer Gesichtsmaske in einigen Teilen des öffentlichen Lebens Pflicht. In den Schulen hingegen schreibt die Gesetzgebung kein Tragen vor, sofern der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann. Sowohl während der Notbetreuung, als auch mit Wiederaufnahme des Unterrichts für die vierten Klassen, sind von uns bereits Regelungen getroffen worden, die den Mindestabstand von 1,50 Metern sicherstellen und zu jeder Zeit gewährleisten. Problematischer wird dies in den Pausen oder in den Spielphasen. Allerdings erscheint es uns als unausweichlich und durchaus als „kindlich normal“, dass viele Kinder immer wieder das Abstandsgebot vergessen bzw. dessen Einhaltung vernachlässigen. Auch der sachgemäße Umgang mit den Masken wird vielen Kindern im Grundschulalter Probleme bereiten.

Wir halten die Maskenpflicht im Unterricht nicht für zielführend, möchten Ihnen aber eine Empfehlung mit an die Hand geben.

Das Tragen einer Gesichtsmaske wird allen Schüler*innen der Hordtschule außerhalb der Klassenräume empfohlen. Eine Tragepflicht besteht nicht. Alle am Schulleben beteiligten Personen müssen und werden in jedem Fall auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern achten und die Kinder immer wieder daran erinnern, vor allem auf dem Schulhof. Während der Betreuung oder des Unterrichts im Klassenraum kann die Maske – aufgrund der gewährleisteten Abstandseinhaltung von mind. 1,50 Metern – abgesetzt werden. Bitte weisen Sie Ihr Kind, sofern es eine Maske außerhalb der Unterrichtsräume tragen wird, in den sachgerechten Umgang mit der Maske ein und reinigen Sie diese täglich nach den hygienischen Notwendigkeiten.

Sollten Sie Fragen haben oder Unsicherheiten vorliegen, melden Sie sich bitte bei uns.

Ansonsten freuen wir uns sehr, Ihre Kinder bald wieder in der Schule begrüßen zu können.

Den genauen Starttermin und Ablauf werden wir Ihnen, sobald wir nähere Informationen haben, mitteilen.

 

Informationen für die 1. und 2. Schuljahre:

Wenn Ihr Kind jetzt schon seiner Lehrerin die angefertigten Arbeiten zeigen möchte, so können Sie diese bei der Abholung des nächsten Materialpaketes mitbringen. Bitte betrachten Sie diese Abgabe als freiwillige Möglichkeit und nicht als Verpflichtung. Die Kolleg*innen werden sich alle nicht abgegebenen Materialien bei Schulbeginn anschauen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Marita Niehoff-Heddier
Rektorin

 

[zurück]