29.01.2021 - Hinweis des Kriminalkomissariats Rheine - Onlineunterricht

Liebe Eltern,
in Bezug auf den Onlineunterricht erhielten wir vom Schulamt einen Hinweis des Kriminalkommissariats Rheine.

Auch wenn es an unserer Schule keinerlei Vorkommnisse dieser Art gegeben hat und wir niemanden erschrecken möchten, möchten wir trotzdem vorsorglich darauf hinweisen, dass beim Distanzunterricht und bei allen damit verbundenen digitalen Aktivitäten unbedingt, auch von allen Kindern, Regeln beachtet werden müssen.

Diese betreffen vor allem:

· Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes (§ 201 StGB)
· Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs und von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen (§ 201a StGB)
​· „Recht am eigenen Bild“ (§ 22/ 33 KunstUrhG).


Hier geht es u.a. um Bild- und Tonaufnahmen und deren unbefugte Weitergabe. Die jeweiligen Paragraphen können im StGB nachgelesen werden.
Die Regeln gelten insbesondere auch im Zusammenhang mit dem Distanzunterricht selbstverständlich für alle beteiligten Personen: Lehrkräfte, Eltern, Kinder. Bei einem Verstoß dagegen, auch durch Kinder ab dem siebten Lebensjahr, kann das durchaus Konsequenzen haben.

Wir Lehrkräfte bitten einfach darum, sich diese Regeln gemeinsam mit den Kindern noch einmal zu vergegenwärtigen, damit niemand damit Schwierigkeiten bekommt.

Wir bedanken uns dafür, dass Sie sich hier über diesen Umstand informieren und werden Sie weiterhin hier über unsere Homepage mit Informationen versorgen, falls es notwendig ist.

Wir grüßen Sie alle ganz herzlich und bleiben Sie alle hoffentlich gesund!

Für das Team der Hordtschule​

Marita Niehoff-Heddier
Rektorin 

[zurück]