Der Stamm, die Wurzeln, Äste und Blätter eines Baumes stehen symbolisch für Leben, Wachstum und Entfaltung. Ähnlich wünschen wir uns die Entwicklung der Kinder, Lehrerinnen und Lehrer sowie der gesamten Schule. Deshalb kann man in und an der Hordtschule zahlreiche Bäume entdecken.
An dem Baum im Haupteingangsbereich stehen unsere Leitgedanken:

Unser Lernen und Lehren
Alle Kinder werden in ihrer individuellen Lernentwicklung umfassend unterstützt, gefördert und gefordert, damit sie die grundlegenden Kompetenzen erwerben können.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer
Wir sehen uns als Begleiterinnen und Begleiter der Kinder, nehmen unseren Erziehungs- und Bildungsauftrag wahr und entwickeln ihn stets weiter. 

Unser Schulleben
Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiter, Kinder, Eltern und gesellschaftliche Partner kooperieren auf der Grundlage gegenseitiger Wertschätzung offen und vertrauensvoll miteinander, um die Gemeinschaft aller Beteiligten zu stärken und die Lernfreude der Kinder zu fördern.

Unser Schulmanagement
Die Schulleitung nimmt ihre Führungsverantwortung wahr, nutzt die schuleigenen Ressourcen und stärkt alle Beteiligten, um erfolgreiches Lehren und Lernen zu ermöglichen.

Unsere Ziele
Die Qualität der Unterrichts- und Erziehungsarbeit wird gemeinschaftlich gesichert, evaluiert, dokumentiert und weiterentwickelt.

Unsere Ergebnisse
Die fachlichen, methodischen und praktischen Kompetenzen aller an der Schule Beteiligten werden regelmäßig reflektiert, um die Zufriedenheit mit der "Schule als Ganzem" zu erreichen.

SEIS – Selbstevaluation in Schulen
Wir haben an dem von ca. 2500 Schulen international erprobten Schulentwicklungspropramm SEIS teilgenommen. Das Ziel bestand in einer Weiterentwicklung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit durch die Ermittlung der Stärken und Schwächen unserer Schule.
Am 15.12.2008 fand erstmalig eine anonyme Befragung aller Kinder der damaligen 3. und 4. Jahrgänge, deren Eltern sowie aller Lehrerinnen der Hordtschule statt. In einem Ankreuzverfahren konnten 80 Fragen zu den o.g. Bereichen des Schullebens beantwortet werden. Die Auswertung erfolgte durch den Bertelsmann-Verlag und durch Mitglieder des Kompetenzteams "Schule NRW" in einem ausführlichen Schulbericht. Die Befragungsergebnisse waren in allen Bereichen insgesamt sehr positiv (absolut gesehen und auch im Vergleich mit anderen Schulen). Als Konsequenz behielten wir viele der bewährten Arbeitsweisen bezogen auf den Unterricht und das Schulleben allgemein bei. Kritische Anmerkungen gab es zu den Bereichen „Fördern und Fordern im Unterricht“ und „Öffentlichkeitsarbeit“. Daher waren diese beiden Aspekte die Schwerpunkte, an denen seit der Befragung verstärkt gearbeitet wurde.
Am 12.06.2012 fand eine Wiederholungsbefragung statt. Es wurde bestätigt, dass wir uns in den beiden bisherigen Schwerpunkten auf einem guten Weg befinden. Darüber hinaus steht zukünftig insbesondere die Weiterentwicklung des selbstgesteuerten Lernens der Kinder („Lernen lernen“) im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.